Neue Mitte Silberstedt

Städtebauförderung als Chance

Gemeinsam für eine Neue Mitte in Silberstedt

Liebe Silberstedter:innen,
liebe Engagierte in Silberstedt und Umgebung,

wir befinden uns in einer spannenden Zeit, in der wir gemeinsam Silberstedt weiterentwickeln können. Die Gemeinde Silberstedt wurde mit dem Gebiet „Ortsmitte“ im Jahr 2018 in das Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ aufgenommen. Seit Dezember 2019 ist die BIG Städtebau GmbH beauftragt, gemeinsam mit der Gemeinde sogenannte vorbereitende Untersuchungen (VU) durchzuführen und ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (IEK) zu erarbeiten. Mit dem IEK wird der Handlungsrahmen der zukünftigen Gebietsentwicklung festgelegt, welche mit Blick auf die nächsten zehn bis 15 Jahre notwendig sind, um Silberstedt zukunftsorientiert zu entwickeln. Gleichzeitig bilden die VU und das IEK die Grundlage für den Anspruch auf Städtebauförderungsmittel.

Diese Internetseite informiert Sie über den Prozess der Durchführung der VU, aktuelle Entwicklungen und Themen und bietet die Möglichkeit Sie aktiv zu beteiligen – denn die Schaffung einer neuen Mitte für Silberstedt funktioniert nur gemeinsam mit allen Akteuren vor Ort! Weiterführende Informationen erhalten Sie auch unter >> www.silberstedt.de

Was ist bisher geschehen?

Was sind die nächsten Schritte?
- Fertigstellung des Integrierten Entwicklungskonzepts (IEK)
- Finale Abstimmung mit der Gemeinde und dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung (MILIG)
- Zweite Beteiligung
- Beschluss
Beginn der Erarbeitung von Leitlinien, Zielen und Maßnahmen
Es wird nun entwickelt, welche Leitlinien und Ziele sich Silberstedt für die Entwicklung in den künftigen Jahren im Rahmen der Städtebauförderung setzt. Diese übergeordneten Formulierungen werden mit Maßnahmen konkretisiert.
Formulierung von Stärken und Missständen
Der Prozess der Bestandsaufnahme (VU) ist vorerst abgeschlossen. Mithilfe der Erkenntnisse aus Vor-Ort-Begehungen und aus dem Beteiligungsprozess kann formuliert werden, auf welche Stärken Silberstedt in der weiteren Entwicklung bauen kann – aber auch, an welcher Stelle Missstände Maßnahmen erforderlich machen.
Auswertung Beteiligungsergebnisse
Die zahlreichen Beiträge, die von der Silberstedter Öffentlichkeit und den Eigentümer:innen analog und online gemacht wurden, werden in Dokumentationen ausgewertet.
Analoge Bürger:innenbefragung
Mit Hilfe von postalisch verschickten Fragenbögen wurde über die Tagespost eine Bürger:innenbefragung verteilt und um Mitwirkung gebeten.
Homepage
Die Gemeinde Silberstedt hat eine Online-Präsenz als Informations- und Beteiligungsplattform für alle Interessierten geschaltet. Diese dient als ergänzende Grundlage für die im nächsten Schritt erforderliche Analyse und Bewertung der Bestandssituation sowie die Erstellung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts
Eigentümer:innenbefragung
Alle Eigentümer:innen im Untersuchungsgebiet wurden im Rahmen einer Eigentümer:innenbefragung angeschrieben und um Informationen gebeten.
1. Sitzung Lenkungsgruppe als Steuerungsgremium
Eine Lenkungsgruppe, bestehend aus unterschiedlichen Vertreter:innen und Meinungsträger:innen der Gemeinde Silberstedt arbeitet bereits seit Anfang des Jahres als Steuerungsgremium im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen. Diese erarbeitet eine Gesamtstrategie, wirkt als Multiplikator und bereitet Empfehlungen für Gremien vor. Im Idealfall begleitet sie kontinuierlich den Umbauprozess der kommenden 10-15 Jahre.
Aufgabenstellung
Folgende Aufgabe wurde definiert: Erarbeitung einer integrierten Strategie für eine zukünftige Ortsmittenentwicklung hinsichtlich Flächen, Nutzungen, Synergien, Erschließung, Städtebau etc. als Grundlage für den nachvollziehbaren und gezielten Einsatz von Städtebaufördermitteln.
Beginn von VU + IEK
Der Auftrag zur Durchführung der vorbreitenden Untersuchungen und der Erstellung des integrierten Entwicklungskonzepts wurde an die BIG Städtebau GmbH vergeben. In einem ersten Schritt wurde bereits eine Bestandsaufnahme innerhalb des Untersuchungsgebietes „Ortsmitte“ durchgeführt. Dazu haben Mitarbeitende der BIG Städtebau GmbH die Gebäude, den öffentlichen Raum, die Nutzungsstruktur sowie die technische und soziale Infrastruktur durch Vor-Ort-Begehungen erfasst.
...
November 2020
September 2020
August 2020
April 2020
April 2020
März 2020
Januar 2020
Dezember 2019
Dezember 2019

Beteiligungsergebnisse

FAQ

Im Folgenden erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Finanzhilfen von Bund und Ländern für Städte und Gemeinden, um die kommunalen Aufgaben und Herausforderungen besser bewältigen zu können.

Das Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“.

Übergeordnetes Ziel ist es, kleinere Städte und Gemeinden als wirtschaftliche, soziale und kulturelle Ankerpunkte für die Region zukunftsfähig zu gestalten. Es gilt, die Versorgungsfunktionen öffentlicher Daseinsvorsorge dauerhaft, bedarfsgerecht und auf hohem Niveau für die Bevölkerung der Kommune sowie der Umlandgemeinden zu sichern.

Die Fördermittel des Bundes werden durch Mittel der Länder und der Kommunen ergänzt. Bund, Land und die jeweilige Kommune sind mit je einem Drittel beteiligt. Die Gesamthöhe der Fördermittel für die Gemeinde Silberstedt ist nicht vorab festgelegt. Es können jährlich Fördermittel beantragt werden.

Nach erfolgreicher Aufnahme in das Förderprogramm und dem zwingend zu erstellenden Zukunftskonzept Daseinsvorsorge müssen nun als weitere Voraussetzung die vorbereitenden Untersuchungen (VU) inklusive des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (IEK) durchgeführt bzw. erstellt werden. Danach kann die Gemeinde jährlich Fördermittel für die Umsetzung der vorgesehenen Maßnahmen im dann festgelegten Fördergebiet beantragen.

  • Analyse der Ist-Situation und Identifikation von städtebaulichen Missständen
  • Prozessbegleitende Beteiligung und Information
  • Definition von Entwicklungszielen und Maßnahmen zur Zielerreichung
  • Abwägung der Notwendigkeit eines Sanierungsverfahrens
  • Vorschlag zur Abgrenzung des Fördergebiets

Warum beteiligen wir Sie?

Die Gemeinde Silberstedt plant Fördermittel der Städtebauförderung in Anspruch zu nehmen. Dafür müssen gemäß Baugesetzbuch (§ 141 BauGB) zunächst die vorbereitenden Untersuchungen durchgeführt werden. Es wird also eine umfassende Bestandserhebung und Bewertung der Ortsmitte Silberstedt geben. Hierbei ist die Mitwirkung und Beteiligung der Bevölkerung, Bewohnerschaft, Verwaltung und Politik von großer Bedeutung.

Ansprechpartner:innen


Gemeinde Silberstedt
Lutz Schnoor
Telefon:   04626 96-40
E-Mail:     schnoor@amt-arensharde.de
www.silberstedt.de

 
BIG Städtebau GmbH
Bele Anders-Brockmöller
Telefon:   040 3410678-45